19. Juni 2014

Oracle laufen die Kosten aus dem Ruder

Redwood Shores (dpa) - Galoppierende Kosten und stagnierende Verkäufe neuer Software-Lizenzen machen Oracle zu schaffen.

Oracle
Die Zentrale von Oracle in Redwood Shores, Kalifornien. Foto: John G. Mabanglo
dpa

Der Gewinn des SAP-Rivalen schrumpfte in seinem vierten Geschäftsquartal von März bis Mai um 4 Prozent auf unterm Strich 3,6 Milliarden Dollar (2,6 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Anleger warem unzufrieden; nachbörslich fiel die Aktie um 6 Prozent.

Zwar konnte Oracle Erfolge im Cloud-Computing vorweisen und auch die Verkäufe von leistungsstarken Firmenrechnern liefen besser. Dadurch stieg der Umsatz konzernweit um 3 Prozent auf 11,3 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Doch gleichzeitig ging der Ausbau des Cloud-Geschäfts mächtig ins Geld. Dabei mietet der Kunde nur noch Programme, die dann zentral in Rechenzentren ausgeführt werden.

Mitteilung Oracle

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige