22. Juni 2012

Polizei fasst russischen Millionen-Hacker «Hermes»

Moskau (dpa) - Russische Cyberpolizisten haben nach eigenen Angaben einen Hacker gefasst, der sechs Millionen Computer angezapft und sich so 150 Millionen Rubel (3,6 Millionen Euro) beschafft haben soll.

Der 22-Jährige mit den Tarnnamen «Hermes» und «Araschi» habe massenhaft Rechner von Bankkunden mit Virenprogrammen infiziert und so illegale Geldüberweisungen veranlasst, teilte das Innenministerium in Moskau am Freitag mit. Er sei in der Region Krasnodar im Süden Russlands rund 1200 Kilometer von Moskau festgenommen worden. Bei der Aufklärung des Verbrechens halfen demnach Experten der IT-Firma Dr. Web.

Mitteilung des Innenministeriums, Russisch

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige