18. Oktober 2012

Schwedische Investoren bauen Anteil an Zalando aus

Berlin (dpa) - Der schwedische Investor Kinnevik hat seinen Anteil am deutschen Online-Modehändler Zalando deutlich ausgebaut.

Kinnevik übernahm weitere 10 Prozent und hält jetzt direkt 26 Prozent an dem Berliner Internet-Unternehmen sowie weitere 9 Prozent über den Partner Rocket Internet, wie die Schweden mitteilten. Der Preis liegt bei 287 Millionen Euro - damit wäre Zalando insgesamt mit knapp 2,9 Milliarden Euro bewertet.

Kinnevik kaufte die Anteile den frühen Investoren Holtzbrinck Ventures, Tengelmann and Rocket Internet ab. Sie halten zusammen aber weiterhin mehr als 56 Prozent. Hinter Rocket Internet stehen die als erfolgreiche Online-Investoren bekannten Samwer-Brüder, die am Markt oft mit der Übertragung von Geschäftsideen aus den USA aus andere regionale Märkte gepunktet haben.

So wird als Vorbild für Zalando gelegentlich der amerikanische Online-Shop Zappos genannt, der inzwischen vom weltgrößten Internet-Händler Amazon übernommen wurde.

Zalando war 2008 gegründet worden und ist inzwischen in 14 europäischen Märkten aktiv. Im ersten Halbjahr stieg der Umsatz auf 471 Millionen Euro nach 510 Millionen im gesamten vergangenen Jahr.

Mitteilung von Kinnevik

Zalando-Mitteilung

Zalando zum Jahr 2011

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige