13. Juni 2014

Bundesregierung ruft zum Blutspenden auf

Berlin (dpa) - Angesichts zurückgehender Blutspenden im Sommer hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) die Menschen in Deutschland zur Spende aufgerufen: «Wer Blut spendet, hilft Menschen in Notsituationen.»

Blutspende
Zum 11. Weltblutspendetag am Samstag werben Bundesregierung und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bundesweit. Foto: Friso Gentsch
dpa

Zum 11. Weltblutspendetag am Samstag werben Bundesregierung und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bundesweit mit Aktionen und Infoveranstaltungen für die Spende.

«Für die medizinische Versorgung nach schweren Verkehrsunfällen oder bei größeren Operationen werden täglich bundesweit 15 000 Blutspenden benötigt», sagte die Direktorin der Bundeszentrale, Elisabeth Pott. Vor den Sommerferien spenden zumeist weniger Menschen als im Herbst oder Winter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige