24. September 2014

Obama bietet Chelsea Clinton Autokolonne an

New York (dpa) - US-Präsident Barack Obama (53) hat Chelsea Clinton (34) seine Limousine mitsamt Begleitung für die Fahrt ins Krankenhaus zur Geburt ihres Kindes angeboten.

Chelsea Clinton mit Mutter Hillary
Clintons Tochter Chelsea erwartet in den nächsten Wochen ihr erstes Kind. Foto: EPA/Spencer Platt / POOL
dpa

Auf einer Veranstaltung der Familienstiftung des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton (68) am Dienstag in New York sagte Obama: «Ich habe gerade mit Präsident Clinton besprochen, dass Chelsea meine Autokolonne haben kann und wir sie durch die Stadt steuern können, falls die Geburt während meiner Rede beginnen sollte.»

Clintons Tochter Chelsea erwartet in den nächsten Wochen ihr erstes Kind - musste aber nicht auf Obamas Angebot zurückkommen.

Während die UN-Vollversammlung in dieser Woche in New York tagt, kommt es immer wieder zum Verkehrschaos, weil Regierungsvertreter unter strengen Sicherheitsvorkehrungen durch die Stadt geleitet werden. Obama kommentierte das ironisch mit den Worten: «Ich weiß nicht, was das Problem ist», er sei bisher sehr gut durchgekommen.

Obamas Rede

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige