16. April 2014

Vier Verletzte bei neuem Messerangriff in Kanada

Regina (dpa) - Weniger als 24 Stunden nach der tödlichen Messerattacke von Calgary hat in Kanada erneut ein Mann um sich gestochen. Bei der Attacke in einem Einkaufszentrum in der Stadt Regina in Saskatchewan wurden nach Angaben der Polizei vier Menschen verletzt.

Polizeiwagen
Ein Student ersticht offenbar fünf andere. Die Polizei rätselt über das Motiv. Der 22-Jährige sieht sich jetzt einer fünffachen Anklage wegen Mordes gegenüber. Foto: Stephen Morrison/Symbol
dpa

Drei von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden, waren aber nicht in Lebensgefahr.

Der Polizei zufolge hatte ein Jugendlicher am Dienstagabend (Ortszeit) das Einkaufszentrum betreten und sofort wahllos auf Passanten eingestochen. Zwei zufällig anwesende Polizisten hätten den Mann von weiteren Angriffen abbringen können. Er habe zwar das Messer nach den Polizisten geworfen, konnte aber überwältigt werden. Das Motiv war unklar, zumal es keinerlei Beziehung zwischen Opfern und Täter gegeben haben soll.

In der Nacht zuvor hatte ein 22-Jähriger in Calgary in der Nachbarprovinz Alberta während einer Party auf andere Studenten eingestochen. Fünf Menschen starben, der Verdächtige wurde verhaftet.

Mitteilung der Polizei

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige