21. Juni 2014

Zehntausende feiern Sommersonnenwende am Stonehenge

London (dpa) - Rund 36 000 Touristen und gläubige Druiden haben in der Nacht zum Samstag am südenglischen Stonehenge den Beginn des längsten Tags des Jahres gefeiert.

Prähistorische Steinkreise
Sie feiern den Beginn des längsten Tages: Sommersonnenwende am Stonehenge. Foto: Will Oliver
dpa
> zur Bildergalerie
Spiegelung
Mit Sehnsucht erwartet: Die aufgehende Sonne am Stonehenge. Foto: Will Oliver
dpa
> zur Bildergalerie
Mysterium
Das Rätsel um die Bedeutung von Stonehenge wurde bislang nicht gelöst. Foto: Will Oliver
dpa
> zur Bildergalerie
Steinkreise
Die prähistorischen Steinkreise aus bis zu 25 Tonnen schweren Kolossen bilden möglicherweise eine Art Kalender. Foto: Will Oliver
dpa
> zur Bildergalerie
Festtag
Rund 36 000 Touristen und gläubige Druiden haben friedlich gefeiert. Foto: Will Oliver
dpa
> zur Bildergalerie

Die Polizei nahm 25 Personen fest, hauptsächlich wegen verschiedener Drogendelikte. Es sei aber alles in allem eine Freude gewesen, so vielen Menschen zuzusehen, wie sie das Ereignis genossen, sagte ein Sprecher. Die prähistorischen Steinkreise aus bis zu 25 Tonnen schweren Kolossen bildeten möglicherweise eine Art Kalender, mit der die Sommer- und die Wintersonnenwende vorausgesagt werden konnten. Das Rätsel um ihre Bedeutung wurde jedoch bislang nicht gelöst.

Informationen zum Stonehenge (Englisch)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige