24. Mai 2015

Ban verurteilt Mord an Oppositionspolitiker in Burundi

New York (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Ermordung des burundischen Oppositionspolitikers Zedi Feruzi verurteilt. In einer Mitteilung der Vereinten Nationen hieß es am späten Samstagabend, das Verbrechen könne weitere Gewalt in dem ostafrikanischen Krisenland entfesseln.

Getöteter Oppositionspolitiker
Im ostafrikanischen Burundi ist der Chef der kleinen Oppositionspartei Union für Frieden und Demokratie von Unbekannten zusammen mit seinem Leibwächter erschossen worden. Foto: Dai Kurokawa
dpanitf3

Die politischen Führer Burundis sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein und die politische Krise lösen. Sie sollten den Frieden und die nationale Aussöhnung über Parteiinteressen stellen, erklärte Ban.

Feruzi war am Samstag zusammen mit einem Leibwächter in der Hauptstadt Bujumbura von Unbekannten erschossen worden. Das Land wird seit Wochen von Protesten gegen Präsident Pierre Nkurunziza erschüttert, der entgegen der Verfassung für eine dritte Amtszeit kandidiert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige