22. Juni 2014

Festnahmen bei Protest gegen Demonstrationsgesetz in Kairo

Kairo (dpa) - Die ägyptische Polizei hat bei einer Kundgebung gegen das umstrittene Demonstrationsgesetz offenbar 22 Menschen festgenommen. Dies berichtete die unabhängige Zeitung «Al-Masry Al-Youm».

Proteste in Kairo
In Kairo haben mehrere Menschen gegen das umstrittene Demonstrationsgesetz demonstriert. Foto: Taranh/Alyoum
dpa
Widerstand
Die Aktivisten wollten vor den Präsidentenpalast ziehen, um dort für die Aufhebung des Gesetzes zu protestieren. Foto: Mohamed Kamal/Almasry Alyoum
dpa
Gegenwehr
Sicherheitskräfte stellten sich den Demonstranten mit Panzern in den Weg. Foto: Mohamed Kamal/Almasry Alyoum
dpa
Protest
22 Menschen sind bei der Kundgebung festgenommen worden. Foto: Mohamed Kamal/Almasry Alyoum
dpa

Aktivisten wollten demnach vor den Präsidentenpalast ziehen, um dort für die Aufhebung des Gesetzes zu protestieren. Ein Sprecher der Demonstranten sagte, Sicherheitskräfte hätten sich ihnen in den Weg gestellt.

Die vom Militär gestützte Übergangsregierung hatte das umstrittene Gesetz vergangenen November verabschiedet. Es sieht vor, dass Demonstrationen mit einem Vorlauf von mindestens drei Tagen angemeldet werden müssen. Sicherheitskräfte dürfen zudem jede Kundgebung auflösen, sollte diese aus ihrer Sicht eine Bedrohung der öffentlichen Sicherheit darstellen. Kritiker halten das Gesetz für einen Versuch, Widerspruch gegen die Regierung mundtot zu machen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige