19. April 2014

Irans Führer: Berufstätigkeit der Frauen zweitrangig

Teheran (dpa) - Das Thema Berufstätigkeit der Frauen im Iran ist nach Einschätzung des obersten Führers Ajatollah Ali Chamenei nur von zweitrangiger Bedeutung.

Ajatollah Ali Chamenei
Das Thema Berufstätigkeit der Frauen im Iran ist nach Einschätzung von Ajatollah Ali Chamenei zweitrangig. Foto: Khamenei Official Website
dpa

«Wir sollten nicht auf westliche Klischees, die zweitrangig sind, achten … die Berufstätigkeit der Frauen ist zum Beispiel ein zweitrangiges Thema», sagte der Ajatollah bei einem Treffen mit iranischen Wissenschaftlerinnen.

Wichtig sei, dass den Frauen zu Hause eine entspannte Atmosphäre gewährleistet werde, damit sie ihre Aufgabe als ideale Hausfrau und Familienmanagerin ausführen können, so der Führer laut der Nachrichtenagentur ISNA. Im Iran gelten islamische Vorschriften, wonach Frauen in vielen Belangen nicht die gleichen Rechte wie Männer haben.

Nachrichtenagentur ISNA, persisch

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige