25. Juni 2014

Parlamentswahl im Unruheland Libyen

Tripolis (dpa) - In Libyen wird trotz andauernder Unruhen ein neues Parlament gewählt. In rund 4000 Wahllokalen können rund 1,5 Millionen registrierte Wähler ihre Stimme abgeben.

Vor der Parlamentswahl
Blick auf Tripolis: In Libyen wird trotz andauernder Unruhen ein neues Parlament gewählt. Foto: Sabri Elmhedwi
dpa

Das sind deutlich weniger als sich noch bei der vorigen Wahl vor zwei Jahren angemeldet haben. Damals hatten sich 2,7 Millionen Wahlberechtigte registrieren lassen. 1628 Kandidaten bewerben sich um einen der 200 Sitze im Parlament. Die Wahllokale öffnen um 8.00 Uhr MESZ.

Es ist die zweite Wahl eines Kongresses seit dem Sturz von Diktator Muammar al-Gaddafi 2011. Viele Libyer hoffen, dass damit eine neue Phase im Übergang zur Demokratie beginnt. Das bisherige Parlament war von der Muslimbruderschaft dominiert. Um künftig politische Spannungen zu reduzieren, treten nur unabhängige Kandidaten an - Parteilisten gibt es nicht.

Wahlkommission

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige