24. September 2014

Schwere Missbrauchsvorwürfe: Vatikan verhaftet Ex-Nuntius

Rom (dpa) - Im Vatikan kommt erstmals ein hochrangiger katholischer Geistlicher wegen Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs vor Gericht. Der ehemalige Papst-Botschafter in der Dominikanischen Republik, Josef Wesolowski, wurde unter Hausarrest gestellt.

Papst Franziskus
Papst Franziskus während der Generalaudienz. Foto: Alessandro Di Meo
dpa

Der frühere polnische Erzbischof, der schon im Juni aus dem Klerus ausgeschlossen worden war, soll im Karibikstaat sieben Kinder sexuell missbraucht haben. Papst Franziskus hatte die Weltkirche zu einem energischen Vorgehen gegen sexuellen Missbrauch durch katholische Geistliche aufgerufen.

Das Verfahren gegen den 66-jährigen Wesolowski erfolge auf ausdrücklichen Wunsch des Papstes, betonte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi. Wesolowski war von der vatikanischen Gendarmerie festgenommen worden. Wegen der Schwere der Vorwürfe habe die vatikanische Justiz der Festnahme angeordnet, sagte Lombardi.

Angesichts seiner angeschlagenen Gesundheit muss Wesolowski jedoch nicht hinter Gitter, sondern wurde unter strenger Bewachung in einer Residenz im Vatikan untergebracht.

Der Papst hatte Wesolowski im Vorjahr vom Posten als apostolischer Nuntius in der Dominikanischen Republik abberufen, nachdem dem Polen dort Missbrauch an sieben Kindern vorgeworfen worden war. Im karibischen Staat wurde auch ein Ermittlungsverfahren gegen Wesolowski eröffnet. Im Juni war er von der vatikanischen Glaubenskongregation in den Laienstand zurückversetzt worden.

Franziskus hatte Anfang Juli erstmals Opfer sexuellen Missbrauchs durch katholische Geistliche getroffen und sie dabei demütig um Vergebung «für diese Sünden und schweren Verbrechen» gebeten.

Die katholische Kirche war vom Skandal um jahrzehntelangen Missbrauch an Heranwachsenden in zahlreichen Ländern massiv erschüttert worden. Franziskus' Vorgänger Benedikt XVI. hatte sich insgesamt fünfmal mit Menschen getroffen, die in katholischen Kirchen und Einrichtungen sexuell missbraucht worden waren, so in den USA und in Deutschland.

Wesolowski war unter Johannes Paul II. in den diplomatischen Dienst des Vatikan aufgenommen worden. Nach Stationen in Zentralasien und Bolivien trat er 2008 als Apostolischer Nuntius in der Dominikanischen Republik an. Dort wurde er erstmals des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen verdächtigt.

Mitteilung des Vatikans

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige