24. März 2014

Verdächtige nach Angriff auf BND-Agenten in Saudi-Arabien gefasst

Riad (dpa) - Nach dem Angriff auf zwei Agenten des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Saudi-Arabien sind zwei Verdächtige gefasst worden. Das teilte das Innenministerium in Riad am Sonntag mit.

BND in Pullach
Nach dem Angriff auf zwei Agenten des Bundesnachrichtendienstes in Saudi-Arabien MItte Januar sind zwei Verdächtige gefasst worden. Foto: Stephan Jansen
dpa

Ein Sprecher des Ministeriums erklärte, bei den zwei Männern handele es sich um «Terroristen». Zum Hintergrund der Tat sagte er nichts. Die beiden BND-Mitarbeiter waren Mitte Januar in Al-Awamija beschossen worden. Ihr Auto war damals in Brand geraten. Nur mit Hilfe von Anwohnern hatten sie sich vor ihren Verfolgern, die mit zwei Motorrädern unterwegs gewesen waren, in Sicherheit bringen können. Später hieß es, man habe versucht, die Deutschen zu entführen.

In der östlichen Stadt Al-Awamija leben vorwiegend Angehörige der schiitischen Minderheit. Dort hatte es in den vergangenen Jahren mehrfach Protestkundgebungen gegen das saudische Königshaus gegeben. In der Ost-Provinz liegen die großen Erdöl-Vorkommen des Landes.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige