06. Juni 2014

BND outet sechs bislang geheime Lauschstationen

Bad Aibling (dpa) - Ein Jahr nach dem Bekanntwerden des NSA-Abhörskandals hat der Bundesnachrichtendienst (BND) die Geheimniskrämerei um seine sechs Horchposten beendet.

Abhörstation Bad Aibling
Radarkuppeln auf dem Gelände der Bad Aibling Station in Bayern. Foto: Andreas Gebert
dpa

Die Anlage im oberbayerischen Bad Aibling und fünf weitere bislang geheime BND-Stationen bekamen am Freitag ein offizielles Behördenschild «Bundesnachrichtendienst».

Es handelt sich um Abhörstationen, mit denen der BND im Ausland über Funk übertragene Telefonate oder E-Mails abfängt. Neben Bad Aibling sind dies in Bayern noch Einrichtungen in Gablingen, Stockdorf und Söcking, ferner Rheinhausen in Baden-Württemberg und Schöningen in Niedersachsen. «Die heutige Umwidmung ist für uns ein Zeichen für mehr Transparenz», sagte BND-Präsident Gerhard Schindler in Bad Aibling.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige