13. Juni 2012

Aung San Suu Kyi bricht zu Europareise auf

Rangun (dpa) - Die birmanische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi ist am Mittwoch zu einer Europareise aufgebrochen, die sie in die Schweiz, nach Norwegen, Irland, Großbritannien und Frankreich führen wird.

Suu Kyi
Aung San Suu Kyi besucht nach 15 Jahren Hausarrest Europa. Foto: Nyein Chan Naing
dpa

Nach einem ersten Stopp in Genf wird die 66-Jährige am Donnerstag in Oslo erwartet, wo sie 23 Jahre nach der Verleihung des Friedensnobelpreises die Auszeichnung persönlich entgegennehmen will.

Suu Kyi hatte unter den erst 2011 abgetretenen Militärs in ihrem Heimatland 15 Jahre unter Hausarrest gestanden. Ihre Europareise ist erst der zweite Auslandsaufenthalt seit ihrer Freilassung Ende 2010; erst vor kurzem hatte sie Thailand besucht.

Ihren 67. Geburtstag will Suu Kyi in der kommenden Woche in Großbritannien mit ihren beiden in London lebenden Söhnen feiern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige