20. Februar 2013

Bundestag berät erstmals über Mali-Einsatz

Berlin (dpa) - Der Bundestag beschäftigt sich heute in erster Lesung mit dem erweiterten Mali-Einsatz der Bundeswehr. Das Kabinett hatte beschlossen, das deutsche Kontingent für den internationalen Militäreinsatz in dem westafrikanischen Krisenstaat von derzeit etwa 70 auf bis zu 330 Soldaten aufzustocken.

Bundeswehr
Die Bundesregierung weitet das deutsche Engagement für die Mali-Mission aus. Bis zu 330 Soldaten sollen nach Westafrika geschickt werden. Ob das Konzept stimmig ist, muss sich noch zeigen. Foto: Bundeswehr
dpa

Die Bundeswehr soll sich insbesondere an der Ausbildung von malischen Regierungstruppen für den Kampf gegen islamistische Extremisten beteiligen. Auch bei der Betankung französischer Kampfjets in der Luft sollen deutsche Soldaten helfen. Die Zustimmung des Parlaments für die beiden Mandate gilt als sicher. Voraussichtlich Ende kommender Woche stimmen die Abgeordneten endgültig über die beiden Mandatsentwürfe ab.

Mandatstext Ausbildungsmission

Bundeswehr zu Mali-Einsatz

Vorauskommando der Bundeswehr

EU-Ausbildungsmission in Mali

EU-Militärausbilder für Mali

Informationen zu Militäraktionen in frz. Sprache

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige