18. April 2012

Forsa sieht Piraten weiter bei 13 Prozent

Berlin (dpa) - Die Piratenpartei liegt nach Umfragen unverändert hoch in der Wählergunst. In einer Forsa-Umfrage kamen die Piraten am Mittwoch erneut auf 13 Prozent.

Piratenpartei
Alle reden von der Piratenpartei. Foto: Jens Wolf
dpa

Das Institut Allensbach sieht sie bei 10 Prozent, wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet. Das sind die höchsten Werte, die die Partei bei den beiden Instituten bisher erreicht hat.

In Forsa-Wahltrend von «Stern» und RTL lag auch die seit Monaten schwächelnde FDP stabil bei 5 Prozent und würde damit vermutlich in den Bundestag einziehen. Bei Allensbach kamen die Liberalen hingegen nur auf 3,5 Prozent.

Etwas schwächer präsentierte sich die CDU mit 35 Prozent (minus 1) bei Forsa und 34,5 Prozent bei Allensbach. Die SPD kletterte laut Forsa leicht auf 25 Prozent (plus 1), bei Allensbach kam sie auf 28 Prozent. Auch die Grünen erholten sich etwas und stiegen bei Forsa um einen Punkt auf 12 Prozent. Bei Allensbach lagen sie mit 14 Prozent vor den Piraten. Die Linkspartei kam bei beiden Instituten auf 7 Prozent. Laut Forsa sank sie damit um einen Prozentpunkt.

Schwarz-Gelb lag im Forsa-Wahltrend von «Stern» und RTL mit 40 Prozent drei Punkte vor Rot-Grün. Beide Lager hätten keine Regierungsmehrheit. Bei Allensbach läge Rot-Grün mit 42 Prozent hingegen vier Punkte vor Schwarz-Gelb mit zusammen 38 Prozent.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige