27. Dezember 2012

Rösler fordert flexibleren Arbeitsmarkt

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) fordert eine Flexibilisierung des Arbeitsmarktes. Man brauche Erleichterungen für befristete Beschäftigungsverhältnisse, heiße es in einem Positionspapier des Wirtschaftsministers, das der «Welt» vorliegt.

Philipp Rösler
Erteilt jeder Form eines Mindestlohns eine klare Absage: Bundeswirtschaftsminister Rösler Foto: Michael Kappeler/Archiv
dpa

Zugleich spreche er sich für eine weitere Erhöhung der Einkommensgrenzen für sozialversicherungsfreie Mini- und Midi-Jobs aus. Der FDP-Vorsitzende erteile jeder Form eines Mindestlohns eine klare Absage. Er stelle sich kategorisch gegen einen flächendeckenden Mindestlohn sowohl per Gesetz als auch durch verbindliche Vorschläge einer Kommission. Man brauche auch künftig flexible Lohnvereinbarungen durch die Tarifpartner, heiße es in dem Papier.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige