02. Mai 2012

Rösler warnt vor Mindestlohn

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat davor gewarnt, mit gesetzlichen Mindestlohn-Vorgaben den Aufschwung am Arbeitsmarkt zu gefährden. «Neue Hürden für mehr Beschäftigung müssen unter allen Umständen vermieden werden», sagte Rösler am Mittwoch in Berlin.

Debatte um Mindestlohn
DGB-Aktion zum Mindestlohn: Die FDP lehnt das Mindestlohnkonzept von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen ab. Foto: Jens Wolf/ Symbol
dpa

Dann werde der Arbeitsmarkt eine maßgebliche Stütze für die Konjunktur bleiben. Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen meinte Rösler, die konjunkturelle Schwächephase im zurückliegenden Winterhalbjahr sei gut überbrückt worden. Er sei zuversichtlich, dass auch am Ende des Jahres die Arbeitslosenzahl im Jahresschnitt unter drei Millionen liegen werde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige