28. Dezember 2012

Tod zweier Mädchen an Bahnübergang bleibt rätselhaft

Günzburg (dpa) - Nach dem tragischen Tod zweier Mädchen im bayerischen Günzburg bleibt rätselhaft, weshalb die 15-Jährigen den herannahenden Zug übersahen. Möglicherweise habe Starkregen ihre Sicht behindert, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Kempten.

Bahnunfall Günzburg
Die Unfallstelle nahe Günzburg (Bayern) Foto: Ralf Zwiebler
dpa

Die beiden Mädchen hatten am Donnerstagabend einen Bahnübergang überquert und wurden von einem Zug überfahren. Sie starben noch an der Unfallstelle. Zunächst hatte es noch geheißen, eines der Mädchen sei später im Krankenhaus gestorben.

Anders als an der Straße gebe es an dem Fußweg keine Schranke, dafür aber ein rotes Warnlicht, sagte der Sprecher. «Ob sie das Rotlicht übersehen oder missachtet haben, entzieht sich momentan unserer Kenntnis.» Die 16 Jahre alte Schwester des einen Opfers konnte den Übergang rechtzeitig überqueren. Sie und der Lokführer standen zunächst unter Schock.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige