26. Juni 2012

Tropensturm «Debby»: Florida ruft Notstand aus

Washington (dpa) - Sintflutartige Regenfälle und heftige Winde: Florida hat wegen Tropensturm «Debby» den Notstand ausgerufen. Gouverneur Rick Scott mahnte die Menschen im US-Sonnenscheinstaat zu extremer Vorsicht.

Überflutete Straße
Eine überflutete Straße in St. Petersburg, Florida. Der Gouverneur, Rick Scott, empfahl unnötige Autofahrten zu vermeiden. Foto: Edward Linsmier
dpa
> zur Bildergalerie
Postbote
Trotz Hochwasser und Notstand, die Post wird ausgeliefert. Foto: Edward Linsmier
dpa
> zur Bildergalerie
Notstand
Nach Regenfällen mit Hochwasser von über einem halben Meter wurde in Florida der Notstand ausgerufen. Foto: Edward Linsmier
dpa
> zur Bildergalerie
Hundewetter
Knietief im Wasser: Anwohner durchqueren ihre überflutete Nachbarschaft. Foto: Edward Linsmier
dpa
> zur Bildergalerie
Autoverkehr
Vorsicht ist geboten: Überflutete Straßen machen das Autofahren zu einer gefährlichen Angelegenheit. Foto: Edward Linsmier
dpa
> zur Bildergalerie

In den kommenden Tage werden in Küstenregionen am Golf von Mexiko starke Gewitter, Tornados und Sturzfluten erwartet. Bisher hat der Sturm ein Menschenleben gefordert. Scott warnte die Bürger unter anderem vor unnötigen Autofahrten. «Das wichtigste ist, nutzen Sie einfach Ihren Menschenverstand. Seien Sie vorsichtig», zitierte ihn die Zeitung «Tampa Bay Times» in ihrer Online-Ausgabe.

Bericht «Tampa Bay Times»

US National Hurricane Center

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige