21. Juni 2013

Vier Tote bei Massencrash auf der A9 bei Dessau

Dessau (dpa) - Vier Menschen sind bei einem schweren Unfall am Donnerstag auf der A9 bei Dessau ums Leben gekommen. Zwei Lastwagen, fünf Autos sowie ein Kleintransporter waren darin verwickelt, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa.

A9 bei Dessau
Autobahn A9 bei Dessau Süd: Vier Menschen sind bei dem schweren Unfall ums Leben gekommen. Foto: Hendrik Schmidt
dpa
> zur Bildergalerie
Massencrash
Die Autobahn A9 bei Dessau ist fast 12 Stunden lang gesperrt. Foto: Hendrik Schmidt
dpa
> zur Bildergalerie
Vier Menschen sterben
Vier Menschen sterben auf der A9 bei Dessau: Zwei Lastwagen, fünf Autos sowie ein Kleintransporter waren in den Unfall verwickelt. Foto: Hendrik Schmidt
dpa
> zur Bildergalerie
Unwetter auf der A9
Wegen der Unwetter, die auch über Sachsen-Anhalt zogen, mussten die Rettungs- und Aufräumarbeiten zeitweise unterbrochen werden. Foto: Hendrik Schmidt
dpa
> zur Bildergalerie
Aufräumarbeiten
Aufräumarbeiten sind nach dem schweren Unfall auf der Autobahn A9 bei Dessau Süd voll im Gang. Foto: Hendrik Schmidt
dpa
> zur Bildergalerie

Der Unfall hatte sich bereits gegen 12.45 Uhr ereignet, erst kurz nach Mitternacht wurde die Autobahn wieder freigegeben. Wie es zu dem Massencrash kam, konnte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen noch nicht sagen. Unklar blieb zunächst auch, wie viele Menschen verletzt wurden.

Mehrere Krankenwagen und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Die Identifizierung der Toten sei sehr schwierig, sagte ein Sprecher. «Die Autos sind zum Teil verbrannt. Die Feuerwehr musste auch Menschen aus den Wracks befreien.»

Wegen der Unwetter, die auch über Sachsen-Anhalt zogen, mussten die Rettungs- und Aufräumarbeiten zeitweise unterbrochen werden. Die Unfallaufnahme am Ort war gegen Mitternacht abgeschlossen. Es werde natürlich weiter ermittelt, sagte ein Sprecher am Freitagmorgen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort