24. Oktober 2018

Bericht: Weniger Nachfrage bei Islamisten-Hotline

Berlin (dpa) - Die Zahl der Angehörigen von Islamisten, die bei der Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge Hilfe suchen, ist einem Medienbericht zufolge zurückgegangen. Seit Beginn der Tätigkeit der Beratungsstelle vor sechs Jahren seien bei der Hotline knapp 4300 Anrufe eingegangen, sagte eine Bamf-Sprecherin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Von 2012 bis 2015 hätten sich die Zahlen vervierfacht. Sie seien 2016 und 2017 dann auf einem ähnlich hohen Niveau konstant geblieben. Im Jahr 2018 seien die Anrufer-Zahlen dann zurückgegangen - auf bisher mehr als 300 Anrufe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige