22. Februar 2018

Bundesverwaltungsgericht vertagt Fahrverbote-Entscheidung

Leipzig (dpa) - Millionen Autofahrer sowie Wirtschaft und Politik müssen weiter warten: Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat seine Entscheidung über Diesel-Fahrverbote für bessere Luft in Städten vertagt. Das Urteil soll nun am kommenden Dienstag verkündet werden. Esv könnte bundesweit eine Signalwirkung haben. Im Mittelpunkt der Verhandlung stand die Frage, ob Städte Fahrverbote für Dieselfahrzeuge nach geltendem Recht eigenmächtig anordnen können - oder ob es neue, bundeseinheitliche Regelungen geben muss, um Schadstoff-Grenzwerte einzuhalten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige