17. Oktober 2017

Entsetzen nach tödlicher Attacke auf maltesische Journalistin

Valletta (dpa) - EU-Politiker haben mit Entsetzen auf den Anschlag auf eine maltesische Journalistin reagiert. «Brutaler Mord an Daphne Caruana Galizia: tragisches Beispiel einer Journalistin, die ihr Leben geopfert hat, um die Wahrheit ans Licht zu bringen», twitterte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani. Die 53-jährige Bloggerin war gestern ums Leben gekommen, als ihr Auto in dem Ort Bidnija in der Nähe ihres Hauses explodierte. Die Hintergründe sind unklar. Laut dem staatlichen TV-Sender TVM hatte sich Caruana Galizia vor zwei Wochen an die Polizei gewandt, weil sie Morddrohungen erhalten habe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige