17. Oktober 2017

Eskalation: Bundeswehr unterbricht Ausbildungsmission im Nordirak

Berlin (dpa) - Im Irak wächst die Angst vor einem neuen Bürgerkrieg. Angesichts der militärischen Eskalation im Nordirak hat die Bundeswehr ihre Ausbildungsmission in der Region unterbrochen. Die Ausbildung der kurdischen Peschmerga sei aus Schutzgründen für die Soldaten aufgrund der unklaren Lage bereits am Freitagabend vorläufig ausgesetzt worden, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Die Bundesregierung hatte Ende September angekündigt zu prüfen, ob die derzeit knapp 140 deutschen Soldaten im Nordirak trotz des Unabhängigkeitsreferendums der Kurden noch dort bleiben können.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige