18. Januar 2018

May und Macron vereinbaren mehr Grenzschutz vor Migranten

Sandhurst (dpa) - Großbritannien und Frankreich haben einen schärferen Grenzschutz vor illegalen Migranten vereinbart. London zahlt Paris für neue Sicherheitsmaßnahmen am Ärmelkanal etwa 50 Millionen Euro. Das erklärten Premierministerin Theresa May und der französische Präsident Emmanuel Macron nach ihrem Regierungsgipfel in Sandhurst westlich von London. Das Geld soll etwa für Videoanlagen oder Zäune verwendet werden. Außerdem vereinbarten beide Länder eine stärkere Zusammenarbeit in den Bereichen Verteidigung, Forschung und Terrorbekämpfung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige