22. Oktober 2017

München: Verdächtiger litt wohl unter Verfolgungswahn

München (dpa) - Einen Tag nach den Messerattacken auf Passanten in München verdichten sich die Hinweise auf eine psychische Erkrankung des 33 Jahre alten Verdächtigen. In seiner Vernehmung habe der Mann widersprüchliche Angaben gemacht, hieß es bei der Münchner Mordkommission. Demnach habe sich der Mann von einer Familie verfolgt und bedroht gefühlt - ohne Details nennen zu können. Er soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Bei den Angriffen waren acht Menschen verletzt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige