19. September 2018

Putzmann schweigt: 425 000 Euro Toiletten-Geld gestohlen?

München (dpa) - Ein Putzmann soll in einer kostenpflichtigen Bahnhofstoilette in München mehr als 425 000 Euro unterschlagen haben. Seit heute muss sich der 63-Jährige vor dem Landgericht München I verantworten, mitangeklagt ist seine 57 Jahre alte Lebensgefährtin. Laut Anklage hat der Mann von 2013 bis 2017 knapp 250 Mal Geld aus dem Münzautomaten einer Toilette am Münchner Hauptbahnhof gestohlen und auf sein Konto eingezahlt. Der 63-Jährige schwieg beim Prozessauftakt zu den Vorwürfen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige