18. Juni 2018

Seehofer will vor Zurückweisungen an Grenze mit Merkel reden

München (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer will, bevor er umfassende Zurückweisungen an den Grenzen tatsächlich anordnet, noch einmal mit Kanzlerin Angela Merkel und der CDU sprechen. Noch einmal zu reden, sei dann «eine Frage des Anstandes», sagte Seehofer nach einer CSU-Vorstandssitzung in München. Sollten die Verhandlungen auf EU-Ebene keine «wirkungsgleichen» Ergebnisse bringen, will er dann aber Zurückweisungen von Migranten an den deutschen Grenzen anweisen. Vorbereitet werden soll dies schon jetzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige