21. Mai 2012

Devisen: Euro bleibt unter 1,28 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Montag im New Yorker Handel unter der Marke von 1,28 US-Dollar geblieben. Zwar erholte sich die Gemeinschaftswährung von ihrem am Freitag erreichten Viermonatstief, doch das im asiatischen Handel erreichte Tageshoch bei 1,2811 US-Dollar konnte nicht gehalten werden. Zuletzt notierte der Euro bei 1,2787 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2750 (Freitag: 1,2721) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7843 (0,7861) Euro.

Unterstützung erhielt der Euro in Asien zunächst, als Chinas Premierminister Wen Jiabao sachte Hinweise auf konjunkturstützende Maßnahmen gab. "Darüber hinaus wurde der Euro durch Solidaritätsbekundungen der G8 für Griechenland gestützt", sagte Marc Burgheim, Leiter des Devisenhandels bei der BayernLB. Am Wochenende hatten sich die acht größten Industrienationen der Welt, darunter Deutschland, für einen Verbleib Athens im Euroraum ausgesprochen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige