03. Mai 2012

Devisen: Euro fällt nach spanischer Anleihe-Auktion - EZB im Fokus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag nach Anleihe-Auktionen in Spanien und Frankreich Kursverluste verzeichnet. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3137 US-Dollar. Im Anschluss an die spanische Bond-Versteigerung war sie zuvor auf ein Tagestief von 1,3123 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,3131 (Montag: 1,3214) Dollar festgesetzt.

Das krisengeschüttelte Spanien konnte sich nur zu deutlich erhöhten Zinsen frische Milliarden am Anleihemarkt besorgen, was zu Enttäuschung bei Anlegern führte. Aufgrund einer gelungenen französischen Auktion, bei der die Zinsen leicht rückläufig waren, hielten sich negativen Reaktionen allerdings in Grenzen. Beide Länder befinden sich derzeit im verschärften Fokus der Finanzmärkte - Spanien wegen anhaltender Probleme im Bankensektor und Frankreich wegen der anstehenden Wahl des Staatspräsidenten.

Der weitere Handelstag steht ganz im Zeichen der EZB und ihrer Ratssitzung in Barcelona. Die auswärtige Sitzung wird begleitet von massiven Sicherheitsvorkehrungen. Es werden starke Proteste gegen den Spar- und Reformkurs in Europa befürchtet. Wesentliche Entscheidungen werden von der Notenbank allerdings nicht erwartet, obgleich sich der Konjunkturausblick für den Süden Europas weiter eingetrübt hat. Dass die EZB aber ihre bereits sehr expansive Geldpolitik weiter lockert, gilt unter Experten zurzeit als eher unwahrscheinlich.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige