11. April 2012

Devisen: Euro gestiegen - Entspannung am spanischen Anleihenmarkt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs <EURUS.FX1> ist am Mittwoch dank einer Entspannung an den Anleihenmärkten von Spanien und Italien gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3149 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel in Asien hatte der Euro noch 1,3067 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,3114 (Donnerstag: 1,3068) Dollar festgesetzt.

Der merkliche Rückgang der Renditen von italienischen und spanischen Staatsanleihen habe auch den Euro gestützt, sagten Händler. EZB-Direktoriumsmitglied Benoit Coeure hatte die Erwartung geäußert, dass sich die spanischen Renditen angesichts der wirtschaftlichen Fundamentaldaten normalisieren sollten. Coeure verwies zudem darauf, dass das Anleihenkaufprogramm der EZB weiter fortbestehe, auch wenn es zuletzt nicht genutzt worden sei. Das Italien bei einer Geldmarktauktion höhere Zinsen als zuletzt bezahlen musste, wirkte sich nicht negativ auf den den Euro auf. Zumindest erreichte das Land sein Maximalziel bei der Auktion.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige