11. Juni 2012

Devisen: Euro gibt Kursgewinne nach Spanien-Hilfe teils ab

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat am Montag einen Teil seiner deutlichen Kursgewinne nach dem Hilfsangebot an Spanien abgegeben. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2570 US-Dollar. Das war zwar immer noch fast ein ganzer Cent mehr als am Freitag. Allerdings hatte der Euro im asiatischen Handel noch deutlich über der Marke von 1,26 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,2468 (Donnerstag: 1,2595) Dollar festgesetzt.

Händler begründeten die zuletzt weniger euphorische Marktreaktion zum Teil mit einer Gegenbewegung auf die kräftigen Gewinne zuvor. Ökonomen werteten die geplanten Finanzhilfen für den spanischen Bankensektor zwar grundsätzlich als zielführend und ausreichend. Allerdings gilt es als nicht ausgeschlossen, dass auch der spanische Staat Finanzhilfen benötigt. Zudem verwiesen Experten darauf, dass nun die drittgrößte Euro-Wirtschaft Italien unter verstärkter Beobachtung stehe. Die Commerzbank sieht den Währungsraum gar auf dem Weg in Richtung gemeinsamer Haftung für Schulden (Eurobonds).

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige