19. April 2012

Devisen: Euro im New Yorker Handel stabil

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag im New Yorker Handel etwas weniger fest als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft präsentiert. Zuletzt wurden für die Gemeinschaftswährung 1,3128 US-Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3086 (Mittwoch: 1,3093) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7642 (0,7638) Euro gekostet.

Ein Devisenexperte verwies darauf, dass die jüngste spanische Anleihe-Auktion recht ordentlich gelaufen sei. Dennoch seien die Anleger immer noch sehr skeptisch, was die europäische Schuldenproblematik angehe. Bei 1,30 Dollar liege eine entscheidende Marke für den Euro. Zudem droht dem Euroraum den Ökonomen der Citigroup zufolge ein düsteres Bild. Sie erwarten nicht nur Bonitätsabstufungen zahlreicher Euroländer noch in diesem Jahr, wie aus einem unlängst veröffentlichten Papier hervorgeht. Darüber hinaus rechnen sie damit, dass Spanien im laufenden Jahr die finanzielle Unterstützung seiner Partnerstaaten in Anspruch nehmen muss.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige