17. April 2012

Devisen: Euro im New Yorker Handel unbewegt

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Dienstag im New Yorker Handel kaum noch bewegt. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung, die am Vortag zeitweise noch unter 1,30 US-Dollar und damit auf ein Zweimonatstief abgerutscht war, mit 1,3140 Dollar exakt so viel wie im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs davor auf 1,3132 (Montag: 1,3024) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7615 (0,7678) Euro gekostet.

Von Devisenexperten hieß es, die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelte Konjunkturzuversicht deutscher Finanzexperten, die sich im April unerwartet weiter aufgehellt hatte, stütze risikobehaftete Anlagen. Dazu zählen klassischerweise die Aktienmärkte, die sich weltweit in sehr freundlicher Verfassung präsentierten, aber auch Währungen wie der Euro - im Gegensatz zum als "sicherer Hafen" wahrgenommenen US-Dollar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige