18. April 2012

Devisen: Euro im New Yorker Handel wenig bewegt

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Mittwoch im New Yorker Handel wenig bewegt gezeigt. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3123 US-Dollar und damit geringfügig mehr als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,3093 (Dienstag: 1,3132) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7638 (0,7615) Euro gekostet.

Devisenexperten sprachen von einem impulslosen Handel und einer abwartenden Haltung der Anleger vor einer weiteren Auktion spanischer Staatsanleihen am Donnerstag. Zuletzt bot das angeschlagene Euro-Land ein zwiespältiges Bild: Zwar entspannte sich die Lage am turbulenten Anleihemarkt. Doch der Stress im Finanzsektor wächst: Dort stieg der Anteil der notleidenden Bankkredite auf den höchsten Stand seit 18 Jahren. Die Zahlen sind alarmierend, weil sie das hohe Misstrauen, das spanischen Banken aus anderen Ländern entgegen schlägt, untermauern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige