24. April 2012

Devisen: Euro im New Yorker Handel wieder unter 1,32 Dollar - Auktionen stützen

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Dienstag deutlich von seinen Vortagesverlusten erholt und ist zwischenzeitlich über die Marke von 1,32 US-Dollar geklettert. Im New Yorker Handel wurde sie zuletzt wieder etwas tiefer bei 1,3188 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,3161 (Montag: 1,3131) Dollar festgesetzt.

Eine Devisenhändlerin in New York sagte, dass wieder etwas Optimismus sichtbar sei. Die Anleiheauktionen in Spanien und Italien hätten geholfen, etwas Druck von den Renditen der Peripheriestaaten zu nehmen. Dies habe den Eurokurs gestützt. In Spanien und Italien waren nach Auktionen von Staatsschulden am Sekundärmarkt die Renditen zurückgegangen. Auch in den Niederlanden, in denen Neuwahlen voraussichtlich im September stattfinden sollen, konnte sich der Staat trotz der politischen Unsicherheiten problemlos refinanzieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige