04. Mai 2012

Devisen: Euro kann Vortagsgewinne nicht ganz halten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag seine Gewinne vom Vortag nicht ganz halten können. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3150 US-Dollar. Am Donnerstag war der Euro nach Äußerungen von EZB-Chef Mario Draghi auf bis zu 1,3180 Dollar gestiegen. Ein Dollar war zuletzt 0,7587 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,3123 (Mittwoch: 1,3131) Dollar festgesetzt.

Zum Wochenausklang blicken die Anleger in Richtung USA. Dort wird am Nachmittag der Arbeitsmarktbericht für April vorgestellt. Nach einem vergleichsweise schwachen Jobaufbau im März rechnen Experten mit einer etwas schwungvolleren Entwicklung. Die Marke von 200.000 neuen Jobs, die in den vorherigen Monaten regelmäßig überschritten worden war, dürfte aber nicht erreicht werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige