31. Mai 2012

Devisen: Euro steigt über 1,24 Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag von seinen starken Vortagsverlusten erholt. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2410 US-Dollar. Zuvor war sie im asiatischen Handel auf ein neues 22-Monatstief von 1,2356 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2438 (Dienstag: 1,2523) Dollar festgesetzt.

Für Entspannung sorgten am Donnerstag sowohl festere Aktienmärkte in Europa als auch die etwas bessere Stimmung an den Anleihemärkten krisengeschwächter Euroländer. In Spanien und Italien gaben die Risikoaufschläge für Staatsanleihen nach. Neue Hiobsbotschaften zur Schuldenkrise blieben zunächst aus. Am Mittwoch hatte sich die Situation hingegen drastisch verschärft, nachdem sehr schwachen Konjunkturdaten und Sorgen um den spanischen Bankensektor für hohe Risikoscheu gesorgt hatten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige