06. Juni 2012

Devisen: Euro steigt zeitweise über 1,25 Dollar - EZB im Fokus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> ist am Mittwoch zeitweise über die Marke von 1,25 US-Dollar gestiegen. Händler nannten die gute Stimmung an den asiatischen Aktienmärkten als Hauptgrund. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2516 Dollar und damit einen halben Cent mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7989 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,2429 (Montag: 1,2437) Dollar festgesetzt.

Der Mittwoch steht ganz im Zeichen der Europäischen Zentralbank (EZB). Sie wird - feiertagsbedingt einen Tag früher als üblich - ihre neuen Entscheidungen bekanntgeben. EZB-Beobachter rechnen zwar mehrheitlich nicht mit einer Zinssenkung oder neuen Krisenmaßnahmen. Viele Bankvolkswirte weisen aber darauf hin, dass angesichts der heiklen Lage in Spanien und Griechenland nichts auszuschließen sei. Die anschließende Pressekonferenz dürfte thematisch breit gefächert sein, sich aber auf die Euro-Schuldenkrise konzentrieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige