28. Juni 2012

Devisen: Euro vor EU-Gipfel und Italien-Auktion über 1,25 Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat am Donnerstag vor dem wichtigen EU-Gipfel zugelegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2510 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als am späten Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7994 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2478 (Dienstag: 1,2475) Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag blicken die Anleger gespannt nach Brüssel. In der belgischen Hauptstadt treffen sich die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder, um über das weitere Vorgehen in der Schuldenkrise zu beraten. Konflikte sind programmiert: Südeuropäische Länder wie Spanien und Italien fordern weitere Krisenmaßnahmen wie eine gemeinsame Schuldenaufnahme oder massive Anleihekäufe der EZB. Die größte Euro-Wirtschaft Deutschland lehnt derartige Vorschläge strikt ab.

Unterdessen wird Italien am Vormittag zum dritten Mal in dieser Woche frisches Geld aufnehmen. Das krisengeschwächte Land wird zwei Staatsanleihen mit fünf- und zehnjähriger Laufzeit versteigern. An dem Trend steigender Zinskosten trotz guter Nachfrage dürfte sich nicht viel ändern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige