27. Juni 2012

Devisen: Euro vor Italien-Auktion bei 1,25 Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Mittwoch vor einer Versteigerung italienischer Geldmarktpapiere bei der Marke von 1,25 Dollar gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2505 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7999 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,2475 (Montag: 1,2488) Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte blicken die Anleger abermals nach Italien. Die drittgrößte Euro-Wirtschaft wird versuchen, sich am freien Markt für sechs Monate Geld zu leihen. Am Dienstag hatte das südeuropäische Land, das zusammen mit Spanien als größtes Sorgenkind in der Schuldenkrise gilt, bei einer Auktion langlaufender Staatsanleihen abermals tief in die Tasche greifen müssen. Experten gehen davon aus, dass sich daran nicht viel ändern wird: Trotz einer anhaltend guten Nachfrage dürften die Renditen auch im kurzen Laufzeitbereich sehr hoch bleiben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige