21. Juni 2012

Devisen: Euro vor Spanien-Auktion etwas schwächer

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat am Donnerstag etwas schwächer tendiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2680 US-Dollar und damit knapp einen halben Cent weniger als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7885 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2704 (Dienstag: 1,2619) Dollar festgesetzt.

Die jüngsten Entscheidungen der US-Notenbank Fed haben an den Devisenmärkten nur zeitweise für Bewegung gesorgt. Die Fed hatte am Mittwochabend eine geringfügige geldpolitische Lockerung vorgenommen, indem sie die Umschichtung ihres Anleihebestands von kurz- in langlaufende Titel ("Operation Twist") bis Ende 2012 verlängerte. Zudem senkte sie ihre Wachstumsprognosen spürbar und signalisierte ihre Bereitschaft zu einer stärkeren geldpolitischen Lockerung.

Am Donnerstag stehen am Devisenmarkt eine Reihe von Konjunkturdaten und mehrere Anleihe-Auktionen im Fokus. Fundamental dürften die Einkaufsmanagerindizes für den Euroraum starkes Interesse hervorrufen. Spanien wird am Vormittag Anleihen mit Laufzeiten zwischen zwei und fünf Jahren versteigern. Zudem tritt Frankreich mit mehreren Staatspapieren in Erscheinung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige