27. April 2012

Devisen: Eurokurs fällt nach Spanien-Herabstufung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach der Herabstufung der Kreditwürdigkeit von Spanien durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) unter die Marke von 1,32 US-Dollar gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3181 Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7587 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3215 (Mittwoch: 1,3206) Dollar festgesetzt.

Die Ratingagentur Standard & Poor's hatte die Kreditwürdigkeit von Spanien um zwei Noten auf "BBB+" herabgestuft. Zudem bleibt der Ausblick negativ. Das heißt, es droht eine weitere Herabstufung. Der Euro geriet bereits im asiatischen Handel unter Druck und sank um rund 0,5 Cent. Dass die Regierung der Niederlande jetzt doch noch eine Mehrheit für ihren Sparhaushalt gefunden hat, dürfte die Stimmung kaum aufhellen. Im Nachmittagshandel werden noch erste Zahlen zum US-Bruttoinlandsprodukt für das erste Quartal veröffentlicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige