10. April 2012

Devisen: Eurokurs hält sich knapp über 1,31 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Dienstag nach den Osterfeiertagen knapp über der Marke von 1,31 US-Dollar gehalten. Der von einigen Analysten befürchtete Absturz ist damit angesichts der schwächer als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten ausgeblieben. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,3120 Dollar gehandelt. Im frühen Handel in Asien war der Euro zwischenzeitlich bis auf 1,3100 Dollar abgerutscht.

In den USA hatte sich der Arbeitsmarkt im März deutlich schwächer als erwartet entwickelt. Statt der von Experten erwarteten Schaffung von 205.00 Stellen außerhalb der Landwirtschaft waren nur 120.000 neue Arbeitsplätze verzeichnet worden. Durch die Daten könnte die Debatte um ein drittes Anleihekaufprogramm (QE 3) der US-Notenbank Fed wieder angeheizt werden, meinten die Experten von Jefferies. Der Euro konnte seinen Abwärtstrend dadurch vorerst stoppen und sich nach den heftigen Kursverlusten der Vorwoche zumindest etwas stabilisieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige