11. Juni 2012

Devisen: Eurokurs kämpft mit der Marke 1,25 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> hat im US-Handel am Montag mit der Marke von 1,25 US-Dollar gekämpft. Am Abend wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2494 Dollar etwas unter diesem Niveau und relativ nahe an seinem bisherigen Tagestief von 1,2483 Dollar gehandelt. Im Hoch war der Euro am Morgen bis auf 1,2671 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2544 (Freitag: 1,2468) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7972 (0,8021) Euro..

Nach den Hilfsmaßnahmen für Spanien machten sich Sorgen um eine Ausweitung der Schuldenkrise breit, begründeten Händler den Druck auf die Währung. Nach anfänglicher Erholung sei die Unsicherheit zurückgekehrt wegen der vielen offenen Fragen in Spanien, aber auch vor der am kommenden Sonntag anstehenden Neuwahl in Griechenland. Darüber hinaus rücke Italien als möglicher nächster Wackelkandidat immer mehr in den Fokus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige