20. Juni 2014

ADAC und Post bauen Fernbusnetz aus

Essen/München (dpa) - Der Autoclub ADAC und die Deutsche Post bauen ihr Geschäft mit Fernbussen aus. «Wir erweitern unser Fernbusnetz und nehmen ab Mitte August 30 weitere Ziele in den Fahrplan auf», sagte der ADAC-Postbus-Geschäftsführer Joachim Wessels.

Fernbus
«Wir erweitern unser Fernbusnetz und nehmen ab Mitte August 30 weitere Ziele in den Fahrplan auf», sagt ADAC-Postbus-Geschäftsführer Joachim Wessels. Foto: Jan Woitas
dpa

«Damit verdoppeln wir die Zahl der Städte, die wir ansteuern.» Ein ADAC-Sprecher bestätigte den Bericht am Freitag in München und betonte, der stufenweise Einstieg in den Fernbusmarkt werde weiter fortgesetzt.

Nach jahrzehntelangen Beschränkungen ist der Markt für Fernbuslinien in Deutschland seit Anfang 2013 weitgehend freigegeben. Damit bekommt insbesondere die Deutsche Bahn neue Konkurrenz. Der ADAC-Postbus startete im vergangenen November. An dem Unternehmen halten der Autofahrerclub und die Deutsche Post je 50 Prozent. Mit den Städten Straßburg und Zürich bietet es künftig auch Fahrten ins Ausland an.

Portal ADAC Postbus

Fernbusse-Vergleichsportal

Buslinien-Suchportal

Weitere Artikel aus diesem Ressort