15. Januar 2013

Allianz erreicht Gewinnziel trotz Hurrikan «Sandy»

München (dpa) - Der US-Hurrikan «Sandy» hat der Allianz-Versicherung eine halbe Milliarde Euro gekostet - aber dennoch hat sie ihr Gewinnziel im abgelaufenen Jahr erreicht.

Sandy
«Sandy» war im Oktober 2012 über die Nordostküste der USA hinweggezogen und hatte Milliardenschäden verursacht. Foto: Wang Chengyun
dpa

«Sandy» war im Oktober über die Nordostküste der USA hinweggezogen und hatte Milliardenschäden verursacht. Europas größter Versicherer bezifferte seinen Anteil an den Schäden am Dienstag auf annähernd 590 Millionen Dollar oder 455 Millionen Euro.

«Trotz der Auswirkungen des Hurrikans Sandy erwarten wir weiterhin ein operatives Ergebnis von mehr als 9 Milliarden Euro», sagte Finanzvorstand Dieter Wemmer in München.

Das Versicherungs- und Fondsgeschäft der Allianz ist im vergangenen Jahr gut gelaufen, schon in den ersten neun Monaten hatte sie ihr Betriebsergebnis um ein Viertel auf 7,2 Milliarden Euro gesteigert. Ihr Jahresergebnis veröffentlicht die Allianz am 21. Februar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort