11. April 2014

BMW ruft fast eine halbe Million Autos zurück

München (dpa) - BMW ruft fast eine halbe Million Autos mit 6-Zylinder-Motoren in die Werkstätten. Bei den betroffenen Modellen könne eine Schraube brechen und in seltenen Fällen den Motor beschädigen, sagte ein Konzernsprecher auf Nachfrage.

BMW
Weltweit betrifft der BMW-Rückruf rund 489 000 Wagen. Foto: Marc Müller/Archiv
dpa

In Deutschland seien 10 800 Autos betroffen, die zwischen September 2009 und November 2011 gebaut wurden. Es handele sich um ausgewählte Modelle mit 6-Zylinder-Motoren aus den Modellreihen 1er, 3er, 5er, 6er, 7er, X3, X5, X6 und Z4.

In China und den USA hatten die Münchner die Rückrufe bereits öffentlich gemacht - dort sind mit knapp 390 000 Autos die meisten der betroffenen Modelle zugelassen. Weltweit betrifft die Maßnahme rund 489 000 Wagen, die zwischen September 2009 und November 2011 gefertigt wurden.

Unfälle habe es durch die möglichen Defekte nicht gegeben, betonte der BMW-Sprecher. Die Kunden könnten ihre Wagen weiter fahren, sollten beim Aufleuchten von Warnlampen aber die nächste Werkstatt verständigen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort